post-thumbnail

7. November 2022

Monatsbericht Oktober 2022

den Berichtsmonat Oktober 2022 beendete der Varios Flex Fonds R mit einem leichten Verlust von -0,23% (DAX: 9,41%; S&P 500 EUR Hdg: 7,78%). In der Summe beträgt die Gesamtperformance im Jahr 2022 somit -18,62% (DAX: -16,56%; S&P 500 EUR Hdg: -20,08%). Das Fondsvolumen reduzierte sich zum Ende des Berichtsmonats zudem leicht auf 117,2 Mio. EUR.


Vierstufiger quantitativer Auswahl-, Analyse- und Investitionsprozess (hier klicken):

Ergebnisse der Stufe I + II – Portfoliokonstruktion:

Zur Erinnerung einen Auszug aus dem Q&A:
Vierteljährlich analysiert das Fondsmanagement aus dem globalen Aktien-Universum Unternehmen im Rahmen eines digitalisierten Prozesses einzelne Aktien nach bestimmten
Filterkriterien. Hierbei werden für den zurückliegenden Zeitraum von 120 Monaten für jeden Titel vier Kennzahlen ermittelt:

➢ Gewinnwahrscheinlichkeit (GW)
➢ Verlustwahrscheinlichkeit (VW)
➢ durchschnittliche jährliche Performance (DJP)
➢ Marktkapitalisierung (MK)

Anschließend erfolgt eine Aktien-Vorauswahl durch den Einsatz von Filtern zur Messung von Mindestwerten.

Im Oktober 2022 erfolgte die Quartalsprüfung der Aktien-Kennzahlen. Im Zuge der Prüfung wurden keine Veränderungen durchgeführt und demnach keine Aktien ausgetauscht. Die nächste Quartalsprüfung erfolgt im Januar 2023.

Im weiteren Verlauf des Monatsberichtes stellen wir Ihnen dennoch eine Aktie aus der Quartalsprüfung im Juli 2022 vor, welche die Qualität und Vorteile der ersten beiden Stufen des quantitativen Auswahl-, Analyse- und Investitionsprozess sehr gut aufzeigt.


Ergebnisse der Stufe III – Generierung von Handelssignalen:

Im Berichtsmonat wurden 8 Handelssignale generiert. Die Handelssignale verteilen sich sehr ausgewogen auf 4 Käufe und 4 Verkäufe.

Das Aktien-Brutto-Exposure (ABE) erhöhte sich auf 42% (Vormonat: 40%) bei einer gleichzeitigen Erhöhung der Liquiditätsquote auf 13,31% (Vormonat: 10,78%). Der Anleihen-Anteil reduzierte sich auf 45,21% (Vormonat: 48,37%).

Der Abstand zum Trailing-Stop-Loss der Aktien (TSL-Aktien) erhöhte sich im Berichtsmonat auf 14,01%. Im Ergebnis erhöhte sich ebenfalls der Abstand zum Trailing-Stop-Loss der Aktien auf den Gesamtfonds (TSL-Fonds) auf 5,84%.


Ergebnisse der Stufe IV – Exposure-Steuerung:

Am Ende des Berichtszeitraums wurde eine weitere Absicherung in Form einer Put-Option (03/23) auf den DAX gekauft. Im Ergebnis erhöhte sich somit das gesamte Absicherungs-Exposure um 6 Mio. EUR auf 22 Mio. EUR. Das Aktien-Netto-Exposure (ANE) beträgt in der Summe zum Monatsende 24%.


Gerald Rosenkranz & Gerd Tuping

Fondsberater

Die Kapitalanlage ist mit Risiken verbunden. Der Wert Ihrer Kapitalanlage kann fallen oder steigen. Es kann zu Verlusten des eingesetzten Kapitals kommen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie hierzu unsere Risikohinweise.